Therapien

Die Matrix-Rhythmus-Therapie MaRhyThe ist eine ganzheitliche Therapieform zur nachhaltigen Behandlung akuter oder chronischer Erkrankungen des Nerven-, Stütz- und Bewegungsapparates.
Die ungleichmäßige Belastung der Muskulatur durch langes Sitzen am Arbeitsplatz, falsches Heben von Lasten und falsche Körperhaltung führt häufig zu teilweise chronischen Muskelschmerzen, insbesondere im Nacken und im Wirbelsäulenbereich.

Ein neuer ganzheitlicher Ansatz wurde in den Forschungslabors der Universität Erlangen-Nürnberg entdeckt und zum Einsatz in der Alltagspraxis entwickelt. Die langjährige Forschung führte zur Erkenntnis, dass Körperrhythmen (Herz-, Atem-, Hirnrhythmus) bis in die einzelnen Zellen hinein darstellbar sind. So verfügt z.B. die gesunde Skelettmuskulatur bereits in Ruhe über eine charakteristische Schüttelfrequenz. Einfach ausgedrückt verändern sich diese Körperrhythmen bei Krankheit oder Verletzung, wodurch viele Prozesse nicht mehr ordnungsgemäß ablaufen können, was dann z.B. zu Schmerzen führen kann.

Die MaRhyThe baut auf dem gesunden Schwingungsverhalten der Skelett-Muskulatur und ihrem charakteristischen Frequenz- und Amplitudenspektrum auf. Daher ist die MaRhyThe eine effektive rhythmische, tiefenwirksame Vibrations- und Mikro-Extensionstechnik.

Matrix-Rhythmus-Therapie
Einige Wirkungen der MaRhyThe
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Beschleunigung des venösen und lymphatischen Rückflusses
  • Aktivierung der Immunabwehr
  • Normalisierung der Muskelspannung
  • Gezielte Detonisierung (Entspannung) lokaler, muskulärer Spasmen
  • Normalisierung des pH-Wertes
Indikationenbeispiele in Rehabilitation, Sport und Medizin
  • Schmerzlinderung akut und chronisch
  • Lösen von Muskelverspannungen
  • Abbau von Schwellungen
  • Verbesserung der Dehnbarkeit ( auch bei Narben oder Verwachsungen)
  • Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit
  • Beschleunigung der Regeneration bei Erkrankungen des chronisch-degenerativen Formenkreises (Rheuma, Fibromyalgie, Osteoporose, Arthrose)
Kontraindikationen
  • frische Knochen-Fraktur
  • Embolieneigung
  • Herzschrittmacher
Hydrosun-Bestrahlung während der Behandlung

Während der gesamten Behandlungdauer von 60 Minuten wird zusätzlich eine spezielle Tiefenwärme-Lampe eingesetzt. Der hydrosun®-Strahler arbeitet im Bereich optischer Strahlung, die der natürlichen Sonnenwärme und dem Sonnenlicht entspricht. Das wassergefilterte Infrarot-A (wIRA) hat den Vorteil, daß es bei großer Tiefenwirkung die Haut thermisch schont und auch die tiefer sitzende Muskulatur wärmt (bis in 7 cm Gewebetiefe!) und damit die Durchblutung zusätzlich erhöht.